Seiten
  • Fluid°
  • Team Fluid°
  • Fluid° Termine
  • Revisionen
  • Tauchschule
  • Blog
  • Fotos
  • Videos
  • Lieferanten & Partner
  • Impressum
Unsere Öffnungszeiten

Mo-Fr: 10:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Sa: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Heiligabend und Silvester: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Faschingsdienstag geschlossen.

Oder auch nach telefonischer Vereinbarung
fon: 089.23000272

info@fluid-muenchen.com

Löbejün

So liebe Fluidtaucher….nachdem die Bergseen jetzt bald  kalt werden, haben wir hier einen schönen Tip fürs Wochenende von Britta und Hendrik für Euch…. (aber ich schätze, auch dort wirds kälter :-), läßt sich aber sehr gut mit dem Hufeisesee oder Horka verbinden)

Löbejün

Drei Steinbruchseen, die über die Grenzen von Sachsen-Anhalt bekannt sind: Löbejün I, II und III…

Mitteldeutschland ist bekannt für viele schöne Tauchseen. Die Kessel rund 15 km nördlich von Halle (Saale) gehören ganz sicher zu den Top-Plätzen, wenn man klares Wasser und tolle Sichtweiten genießen möchte.

Ein wenig versteckt ist die Zufahrt über eine Schotterpiste, die einfach von der Landstraße abzweigt, schon. Aber auf die Wegbeschreibung von der Website kann man sich verlassen. Nach wenigen Metern steht man schon auf dem Parkplatz vor dem Kessel I. Am Ufer kann man sich an der Basis anmelden und auch seine Flaschen füllen lassen.

Gleich dort ist auch der Einstieg in Kessel I. Die Betreiber haben eine Plattform ans Ufer gebaut, so dass die Taucher kaum Verwirbelungen verursachen. Der Sichtweite kommt das sehr zugute.

Wir haben in knapp 60 min. ganz entspannt den ganzen Kessel umrundet. Dabei hat man spektakuläre Sicht auf Steilwände und Geröllhalden. Aber auch Bewuchs und mehrere Fischschwärme bereichern den Tauchgang.

Ganz in der Nähe der Ausstiegsstelle befindet sich noch ein schönes Seerosenfeld. Unter Wasser sollte man aber nur von weitem schauen – tauchen ist in diesem Bereich nicht gestattet. Das Verbot ist auch absolut gerechtfertigt, denn die Pflanzen sehen über und unter Wasser einfach wunderbar aus.

Damit man mit dem Auto auch zu den Kesseln II und III fahren kann, wird auf Nachfrage von der Tauchbasis auch eine Schranke geöffnet. Diese beiden weiter hinten gelegenen Seen kann man ebenfalls betauchen. Wir haben uns für den Kessel III entschieden, da dort der Einstieg über einen gut begehbaren Weg auch angerödelt leicht zu erreichen ist. Jedoch fehlt hier eine so schöne Plattform wie am Einstieg I. Die Sicht ist dadurch deutlich schlechter. Dafür wird man mit dem Anblick von vielen Süßwasserkrebsen im ganzen See entschädigt.

Wer mehrere Tage am See verbringen will, der kann nach Absprache direkt auf dem Gelände zelten. Andere günstige Schlafmöglichkeiten gibt es in der nahen Umgebung und natürlich auch direkt in Halle (Saale).

Weitere Informationen über Löbejün findet ihr auf der Website: www.taucherkessel.com

Viele Grüße aus Berlin

Britta und Hendrik

Kommentieren

unsere nächsten Termine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen