Seiten
  • Fluid°
  • Team Fluid°
  • Fluid° Termine
  • Revisionen
  • Tauchschule
  • Blog
  • Fotos
  • Videos
  • Lieferanten & Partner
  • Impressum
Unsere Öffnungszeiten

Mo-Fr: 10:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Sa: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Heiligabend und Silvester: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Faschingsdienstag geschlossen.

Oder auch nach telefonischer Vereinbarung
fon: 089.23000272

info@fluid-muenchen.com

Tauchen auf Saba Island – The Unspoiled Queen

Tauchen auf Saba Island – The Unspoiled Queen

 

Schon lange gilt Saba als eine Topadresse für das Tauchen in der Karibik. Davon haben wir uns im Oktober selbst überzeugt und kommen mit tollen Eindrücken zurück.

Saba gehört zur östlichen Karibik und ist über die Nachbarinsel St. Maarten sehr gut zu erreichen.

Der Flughafen auf Saba hat eine der kürzesten Landebahnen der Welt, so dass der Anflug und die Landung schon ein Erlebnis ist.

Die Insel ist klein. Die drei Orte verbindet eine über die gesamte Insel verlaufende Straße. Nichtsdestotrotz erhebt sich auf Saba der höchste Berg der Niederlande. Der Mount Scenery ist mit rund 870 Metern praktisch von überall sichtbar.

Mit Naturschutz wird nicht nur geworben, sondern tatsächlich eingehalten. Im Naturpark sind verschiedene Wanderwege quer über die Insel ausgeschildert und die Touren durch die verschiedenen Klimazonen der Insel haben uns tolle Aussichten und Erlebnisse bis mitten in den Regenwald beschert.

Ebenso wie die Landfläche ist die Unterwasserwelt durch den Saba National Marine Park geschützt. Alle Tauchgänge finden nur vom Boot und mit Guide statt.

Unterwasser sieht man auf den ersten Blick, dass der Marine Park funktioniert. Jede Menge Fischschwärme, intakte Korallen und Schwämme soweit die Sicht reicht. Die Plätze befinden sich rund um die Insel und liegen meist in einer Tiefe zwischen 10 und 35 Meter. Somit können bei fast allen Bedingungen geschützte Stellen angefahren werden.

Besonders ist das Tauchen natürlich an den Blauwassertauchplätzen, den „Pinnacles“. Schon von der Oberfläche sieht man bis in ca. 28 Meter die Säulen aus Vulkanstein aus der Tiefe ragen. Dort durften wir bei jedem Tauchgang karibische Riffhaie, Ammenhaie und große Schildkröten beobachten.

Insgesamt finden wir einen Urlaub auf Saba empfehlenswert für alle, die Ruhe und Naturerlebnisse an Land sowie bestes Tauchen kombinieren möchten. Nur karibische weiße Sandstrände sucht man vergeblich – aber dafür gibt es ja viele andere Trauminseln…

Britta und Hendrik

Kommentieren

unsere nächsten Termine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen