Seiten
  • Fluid°
  • Team Fluid°
  • Revisionen
  • Tauchschule
  • Blog
  • Fotos
  • Videos
  • Lieferanten & Partner
  • Impressum
Unsere Öffnungszeiten

Mo-Fr: 10:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Sa: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Heiligabend und Silvester: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Oder auch nach telefonischer Vereinbarung
fon: 089.23000272

info@fluid-muenchen.com

Archiv für März 2013

Tauchen mit Warp-Antrieb

Die kanadische Firma CETATEK hat eine neue Flosse entwickelt, die nicht einfach nur gut aussieht. Sie kann auch was: Hier kommt die WARP 1:

warp – wasser adaptierendes reaktives prinzip

Das Entwicklungsteam von CETATEK sagt, sie haben der Natur genauer auf die Finger geschaut und hier das einzigartige zugrundeliegende biomechanische Wirkprinzip mit der warp1 in Perfektion und höchster Material Qualität realisiert. Die Fähigkeit der Flosse unter Belastung die Blattgeometrie aktiv zu spreizen und zu wölben verhindert das typische Kollabieren von Flossen mit Kanälen. Wenn andere Flossen bei hohem Staudruck kollabieren, hält die warp1 mit ihrer Spreiztechnologie dagegen und spannt die zentrale Membrane.

warp spreizt und wölbt das Flossenblatt dynamisch aktiv– es wird ein adaptiver Schub Kanal erzeugt der sich je nach Stärke des Kick Impulses verändert und die Geometrie der Flosse den ständig wechselnden Anforderungen unter Wasser anpaßt.

Die warp1 zeichnet sich durch unvergleichlich effizienten Vortrieb bei geringstem Kraftaufwand aus. Umfangreiche Tests, durchgeführt von beispielsweise der nordamerikanischen Eliteeinheit des S.E.A.L Teams und den US Navy Kampfschwimmern haben bestätigt, dass die warp1 bis zu 30% höhere Effizienz und Geschwindigkeit im Vergleich zur Konkurrenz generiert.

Die Flosse erhielt Auszeichnungen für Design und Funktion, hat schon jetzt gegen die besten technischen Flossen der Konkurrenz in zwei renommierten britischen Tauchsport Magazinen in allen Kategorien überzeugt und jeweils den Choice Award gewonnen und von Verbrauchern mit Lob überschüttet.

Hier ein Kommentar vom Profi BOB CRANSTON: (preisgekrönter Unterwasser Kameramann und Regisseur. Als Spezialist filmt er seit über 20 Jahren für BBC, National Geographic Explorer und PBS und hat unter anderem Riesentintenfische, Haie, Schiffswracks und unzählige weitere Features für Film und Fernsehen produziert)

„Für mich das Beste ist die Eigenschaft dieser Flosse, ohne Schubverlust von Flutter nach Frog wechseln zu können. Das kann man mit einer Split Fin vergessen….“

Der Warp-Antrieb 🙂 ist natürlich bei uns im Fluid erhältlich:

in den Größen Small, Regular; X-Large

Farben: Black, Blue, Red; Yellow

Der neue Waterproof W4

Der neue neue Anzug von Waterproof ist endlich da und wir lieben in schon jetzt für Passform, Funktionalität und Optik. Den W4 gibt es in 5 und 7mm.

Was ist neu?

Das äußere des neuen W4 wirkt hart wie schwedischer Stahl, aber das Innere ist dank der neuen Kaschierung weich und anschmiegsam. Durch die erhöhte Dehnfähigkeit der neuen Innenkaschierung, passt der W4 mehr unterschiedlichen Menschen als bisher der W2.

Der neue W4 ist ein dreidimensional geschnittener Tauchanzug mit einem in der Länge flexiblen Rückenreißverschluss.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Tauchen auf Cocos Keeling – Australien

Cocos Keeling, auch  Kokosinseln, ist eine kleine Inselgruppe im indischen Ozean. Sie gehört zu Australien und ist ein absolutes Paradies für  Taucher, Surfer, Angler und Träumer. Ich bin verliebt.

Wie es alle Paradiese so an sich haben, ist die Anreise eine kleine Weltreise. Erst geht’s nach Perth,  Westaustralien. Da die Kokosinseln nur dreimal in der Woche von Virigin Australia angeflogen werden und das auch noch zu einer unchristlich frühen Stunde, ist so ein kleiner Stopp in Perth unumgänglich, aber auch echt erholsam.

Morgens um 5 gehts weiter. Trinkt auf jeden Fall einen Kaffee vorm Check In, denn das entspannt und ab hier braucht`s jetzt Zeit. Man steht mit seinem kleinen Tauchgepäck zwischen Surfbrettern, Angelausrüstungen, Lebensmittelkisten, Fahrrädern….. und versucht  krampfhaft die Illusion des „leichten Handgepäcks“ auf dem Rücken, in der Warteschlange aufrechtzuerhalten. Jeder hat  20 kg Freigepäck und  ich glaub, wirklich jeder von uns, hat gut das Doppelte dabei. Da Zahlen uncool ist, aber auch alles mit muß, diskutiert man das dann in aller Seelenruhe am Schalter aus. Virgin ist allerdings ein zäher Verhandlungspartner….

Wie auch immer, irgendwann sitzt man glücklich im Flieger und die Reise geht über Port Headland, auf die Christmas Islands und dann weiter nach Cocos Keeling. In gut 5 Stunden ist man da und wer das Glück hat, auf der linken Seite im Flieger zusitzen, bekommt  einen spektakulären Blick im Anflug auf die Inselgruppe.

Es ist ein bißchen wie eine Mischung aus Französisch Polynesien und den Malediven. Der Strand liegt direkt vor der Tür und die Sonnenuntergänge sind atemberaubend. Diesen Beitrag weiterlesen »

unsere nächsten Termine